Reiturlaub

Wie man am Pferd sitzt? Gerade! Keinen Buckel machen. Das ist eine der ersten Lektionen die man beim Reitkurs lernt.

Reiten ist Kultur und hat eine lange Geschichte, vieles im Alltag erinnert uns an die treuen Begleiter – das Pferd am Schwanz aufzäumen, einen geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul oder die noch immer beliebten Pferdestärken bei unseren Fahrzeugen.

Meine erste Erfahrung mit Pferden war am Gut Biburg in Laufen, da machte ich einen grossen Bogen als die Turnierpferde ihre Dr. LupoKöpfe aus der Box heraus in imposanter Höhe auf mich zukamen. Wenig später hatte ich bereits den Mut und führte die riesigen Pferde aus der Box nach aussen in den Padock. Als Martina dann „Dr. Lupo“ in der Faistenau bei Tinas Westernfarm entdeckte, wurden die Begegnungen immer dichter und intensiver. Vor wenigen Wochen saß ich dann das erste mal in meinem Leben auf einem Pferderücken. Dr. Lupo war trotz meiner Unerfahrenheit sehr ruhig und gelassen und befolgte die Befehle brav, sodass mir ein erster positiver Eindruck geblieben ist. Dass dies nicht die Regel ist, habe ich bei den zahlreichen Veranstaltungen die wir in diesem Jahr bereits besucht haben gelernt. Das Pferd ist ein Fluchttier und das kann bei vielen unbekannten Situationen einfach erschrecken und die Reaktionen sind unabsehbar. Wenn ein 500 kg schweres Muskelpaket lostartet, kann man das Ergebnis nur erahnen…

Ich freue mich schon auf den nächsten Ritt!

Geplant ist ein Wanderritt über fünf Tage in Oberbayern im Herbst 2012

Die Veranstalterin Martina Siegl aus Laufen im Landkreis Berchtesgaden plant im nächsten Jahr ein Wanderreiten von Schönram nach Pullman-City.

Es sollen mehrere interessierte Reiter mit Erfahrung im Ausreiten teilnehmen. Ein Begleitfahrzeug das den Proviant mitführt wird organisiert. Was natürlich nicht fehlen darf sind brave Pferde die Power genug haben um die zirka 250 km ohne Schaden zu überstehen.

Auf alle Fälle wird „Dr. Lupo“ ein dreijähriger Halfpaint mit von der Partie sein. Im Herbst 2012 wird er vom Training und der Ausdauer sicher die Distanz schaffen.

Die erste Etappe soll in Schönram im Kreis Traunstein starten, über den Waginger- und Tachinger See bis kurz nach Tittmoning führen. Damit wären die ersten 40 km geschafft. Bei schönem Wetter kann der nahe gelegene Leitgeringer See für eine Abkühlung genutzt werden. Am Abend wird es Lagerfeuer und Gitarrenmusik zum Ausklang des Tages geben.

Wie die Reise weitergeht erfahren Sie in den nächsten Wochen jeweils in einem eigenen Artikel…

Interessenten können sich über Kontakt melden.